Der Verein

Eine Tierschutz- und artgerechte Ausbildung und Haltung von Hunden ist unser Ziel. Der VfSG Mühlheim-Dietesheim ist ein Verein des Hundesportverbandes Rhein-Main. Nicht nur im Hundesport ist unser Verein ´aktiv´, auch viele interessante Veranstaltungen sowie gemeinsame Unternehmungen finden jedes Jahr statt. Dazu zählen z. B.

  • Das Heringsessen am Aschermittwoch
  • Der "Tag der offenen Tür" an Karfreitag
  • Unser Sommerfest mit Livemusik
  • Der gemeinsame Familienabend in der Vorweihnachtszeit

Wie alles begann...

 

 

Längst waren damals in Städten und größeren Gemeinden des Rhein-Main Gebietes schon Gebrauchshundevereine gegründet und die Idee des Hundesports auch weit verbreitet. Denn der Wach- und Schutzhund war gerade nach dem Krieg wieder zum unentbehrlichen Hausgefährten geworden. So mancher Hundehalter machte jedoch bald die Erfahrung, dass sein Vierbeiner einer Ausbildung bzw. Erziehung bedurfte, wenn er den gewünschten Zweck erfüllen und den Anforderungen genügen sollte. Denn blieb der Hund seinen von Natur aus mitgegebenen Triebveranlagungen selbst überlassen, dann brachen unangenehme Eigenschaften durch und das Tier wurde zum Verdruss.
Solche und ähnliche Überlegungen stellten wohl auch die Männer an, die sich Anno 1955 entschlossen, hier in Mühlheim - Dietesheim den Verein für Sport- und Gebrauchshunde ins Leben zu rufen. Dies waren die vier Gründer Josef Hildebrand, Jean Fischer, Peter Kreis und Hans Friese. Ihr Vorhaben fand in der Gemeinde Dietesheim und in der Umgebung bald reges Interesse, so dass schon am 01. Juli 1955 die Gründungsversammlung einberufen werden konnte. Der Verein zählte damals 22 Mitglieder. Josef Hildebrand wurde zum "Ersten Vorsitzenden" gewählt. Aus dem Gründungsprotokoll sind die Richtlinien und Aufgaben entnommen, die sich der neu gegründete Verein selbst stellte: Oberstes Ziel ist die Ausbildung von Gebrauchshunden und Heranführung zu Leistungsprüfungen. Durch Werbevorführungen sollen Sinn und Zweck des Gebrauchshundesports in die Öffentlichkeit getragen und dadurch neue Mitglieder gewonnen werden. Einfügung des Vereins als Glied im Rhein-Mainischen Landesverband für Schutz- und Gebrauchshunde. Erwerb eines geeigneten Übungsplatzes und Schaffung einer Unterkunft. Kameradschaftspflege und Geselligkeit unter Hundesportlern. Noch waren die so dringend notwendigen Platzverhältnisse nicht gelöst, als es doch schon mit viel Schwung und Elan an die praktische Ausbildungsarbeit ging.
Dank der Fachkenntnis des damaligen Ausbildungswartes, Karl Weisbecker und seines unermüdlichen Einsatzes, konnte der Verein alsbald Leistungsprüfungen abhalten. Die Sorge um einen Ausbildungsplatz wurde im Frühjahr 1956 gelöst, als der Verein mit wohlwollender Unterstützung der Stadtverwaltung Mühlheim a.M. ein hierfür geeignetes Gelände "Am grünen See" erwerben konnte. Dank der vielen fleißigen Hände konnte schon im Juli 1956 der neu geschaffene Ausbildungsplatz im Rahmen einer Werbevorführung seiner Bestimmung übergeben werden. Eine wesentliche Ergänzung erfuhr unser Platz durch die Installierung einer Flutlichtanlage im Oktober 1964. Bald zeigte sich, dass ein Gerätehaus dringend von Nöten war. Auch hierbei ging es schnell ans Werk. Aus dem ursprünglichen als Halle vorgesehenen Gebäude entstand schließlich das Clubheim. In Eigenleistung erstellt, wurde es zur Faschingszeit 1958 eingeweiht. Zehn Jahre danach, am 21. Januar 1968, fand die Neueröffnung und Einweihung des umgebauten und erweiterten Clubheims im Rahmen der Feier zum zehnjährigen Bestehens unseres Vereines statt. Nach weiteren zehn Jahren haben die Vereinsmitglieder in Eigenarbeit den Anbau erstellt, der am 28. Oktober 1978 eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben wurde.